ImpressumNutzungsbedingungen 25.09.2020, 19:16

Autor Thema: 2020 mit Abarth?  (Gelesen 19236 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Spurti

  • Sponsor
  • *
  • Beiträge: 5622
  • Alter: 50
  • Ort: Bremen
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin nicht Blau ich bin Carbon Schwarz
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #280 am: 30.08.2020, 11:41 »
nach oben
Das ist auch keine artgerechte Haltung für einen Abarth   :pfeif:
1.Fiat Ritmo 75S ,2.Fiat Ritmo75 S ,3.Fiat Uno 75SXie mpi ,4.Fiat Punto 90 Sporting ,
5.Fiat Punto1.4 16v Sporting ,6.Fiat Panda Dynamic/Sport ,7.Fiat 500 1.4 Sport

tompeter

  • Beiträge: 985
  • Alter: 51
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #281 am: 30.08.2020, 12:12 »
nach oben
Ab und an braucht ein Auto einfach Auslauf.

So mindestens 30km am Stück, gern auch mal mit ein wenig Feuer zwischendurch.

Wenn ich daran denke, wie zugeschnürt der Audi meiner Tochter beim Kauf lief. Jetzt , nach 1800km Autobahn und einigen Mittelstrecken läuft der so was von seidenweich und spontan...herrlich.

(und seit heute steht er in seiner Halle und wartet auf Juni2021, weil die Tochter am Donnerstag ins Ausland geht)

Der Audi war bei der alten Dame ja nur selten aus HH rausgekommen..

Beim TA war das auch gut zu merken. Nach wochenlangen Fahrten fast ausschließlich zur Arbeit war der dann auf der AB bis Hamburg immer etwas träge...und wurde immer freier..

Als wir mit dem 500er Cabrio nach Erfurt gefahren sind, gleicher Effekt. Nach gut 200 km war der wieder "sauber".

Dieses ganze Herumgezuckel zum Spritsparen ist eh Gift für den Motor. Ab und an braucht ein Motor auch mal Temperatur und Drehzahl ( auch wenn er dann vor Freude auf diesen Abschnitten das Saufen anfängt.

Dafür ist er schließlich ausgelegt worden. Jeder Motor . Und der vom Abarth sowieso...

Gruß
Thomas

@wolfmother71

Du bist entschuldigt :zwinker:
Musstest deinen Abarth ja als Krankenfahrstuhl nutzen.
Live is too short to drive boring cars😎

tompeter

  • Beiträge: 985
  • Alter: 51
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #282 am: 05.09.2020, 00:14 »
nach oben

Hach, was für eine schöne Woche.

Pflichtfahrten mit dem Muli ( der neu angeschafften Vision 110), Spaßfahrten mit dem Abarth.

Nachdem ich die Tochter zum Flugplatz nach Hamburg gefahren hatte und auf dem Rückweg eher gemütlich mit ca. 140km/h unterwegs war, lief er auf.

Ein roter Audi A3 Sportback. Fuhr zunächst dicht hinter mir auf der rechten Spur auf. Nervte nach einiger Zeit. Also lockerte ich den Gasfuß, ließ den Abarth bis auf 90km/h abfallen Endlich überholte der recht junge Fahrer mit nicht unattraktiver Beifahrerin und setze sich vor meinen Abarth.

Als wir uns einem Lkw näherten und ich auf die mittlere Spur zog, setzte er sich wieder knapp vor den Grill meines Boliden. Ich wechselte also auf die linke Spur und beschleunigte so mit halber Kraft. Er hielt gegen, fuhr parallel neben mir und grinste...da hinter mir frei war, bremste ich kurz und fuhr wieder auf die rechte Fahrbahn. Er blieb in der Mitte und hielt mein Tempo.

Gut, nun war es genug. Knöpfchen gedrückt, in die dritte Fahrstufe gewechselt, Motorbreme, dann hinter ihm auf die linke Spur und Fuß in die Ölwanne, 4. Gang, 5. Gang bis...Tacho 231!!!, den Audi einfach stehen gelassen...fast aus den Augen verloren...also wieder rechte Spur und Reisegeschwindigkeit 140km/h. Irgendwann kam er dann wieder...fuhr an mir vorbei...nur das Lächeln war verschwunden...er hatte wohl ernsthaft geglaubt mit dem Audi...also wirklich...diese naive Jugend...

Vor einigen Stunden, ein drängelnder Viano.. fuhr schon 85 km/h bei erlaubten 70...putzte mit seiner Stoßstange fast mein Heck.

Wir beide auf den Abbieger, eine wundervolle Kurve, eng, empfohlene Geschwindigkeit 40km/h lt. dieser rotgeränderten Schilder, der Teerbelag vor 3 Monaten erneuert und somit griffig, die Straße trocken.

Statt zu Bremsen also von außen angefahren, mit 80 vom Kurveneingang bis zum Kurvenausgang mit nur leichten Kurskorrekturen, dort den Beschleunigungsstreifen genutzt....ich war schon gute 350 Meter weiter, als er mit dem Viano aus der Kurve gekrochen kam.

Da fragt man sich doch, warum der so gedrängelt hatte, oder?

Nachher zog er an mir vorbei. Statt mit den erlaubten 120km/h mit 160km/h. Geradeaus kann jeder schnell, wenn der Wagen das hergibt.
 
"Die Kurve trennt die Spreu vom Weizen." ( Spruch meines Fahrlehrers, ein weiser Mann..)

Eine Eigenschaft, für die ich den Abarth neben vielen anderen wirklich liebe: den Überraschungseffekt, den man gelegentlich nutzen kann...da pröddelt man mit ihm gemütlich dahin und plötzlich sticht er dann zu ( Skorpion halt  8) )

Gruß
Thomas



Live is too short to drive boring cars😎

Wolfmother71

  • Beiträge: 5801
  • Alter: 49
  • Ort: Gustavsburg
  • Geschlecht: Männlich
  • The next step
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #283 am: 05.09.2020, 07:49 »
nach oben
Ja so ist das mit manchen. Da Überschätzt so mancher sein Fahrzeug und sich selbst.😀
Rerun van Pelt: 01.08.2017
Abarth 595 Custom als Cabrio, 145 PS, Trofeo Grau, K&N Luftfilter, Chromringe, Lederüberzug Handbremse, Ledercover Sonnenblenden, Eibach Pro Kit, 595 Badge, Rerun Badge, Skorpion Badge, G-Tech GT-S278-114rot.

tompeter

  • Beiträge: 985
  • Alter: 51
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #284 am: 05.09.2020, 22:48 »
nach oben
 :zwinker: :zwinker:
Der Abarth/ 500er ist doch ein kleiner Lastwagen.

Für eine kleine Holzkonstruktion brauchte ich ein Brett 2,50X 0,14 m.

Ging gerade so rein. Schräg vom Beifahrer-Fußraum in die hintere Linke Ecke.

2cm länger.. und es wäre eine Fahrt mit offener Klappe geworden...oder einem Riesen-Spoiler, je nach Betrachtungsweise.. :zwinker:

Meine Frau hatte mir schon das Cabrio zur Abholung angeboten ( unseren jährlichen Tannenbaum-Transporter), aber das Wetter war recht wechselhaft..

Gruß
Thomas
Live is too short to drive boring cars😎