ImpressumNutzungsbedingungen 22.02.2020, 17:42

Autor Thema: 2020 mit Abarth?  (Gelesen 6828 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wolfmother71

  • Beiträge: 5630
  • Alter: 48
  • Ort: Gustavsburg
  • Geschlecht: Männlich
  • The next step
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #10 am: 17.12.2019, 08:11 »
nach oben
Optional ginge noch der Pista als Probefahrt, gleicher Lader wenn ich richtig informiert bin, aber etwas mehr Leistung.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Rerun van Pelt: 01.08.2017
Abarth 595 Custom als Cabrio, 145 PS, Trofeo Grau, K&N Luftfilter, Chromringe, Lederüberzug Handbremse, Ledercover Sonnenblenden, Eibach Pro Kit, 595 Badge, Rerun Badge, Skorpion Badge, G-Tech GT-S278-114rot.

tompeter

  • Beiträge: 839
  • Alter: 50
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #11 am: 17.12.2019, 09:47 »
nach oben
Jo, untenrum sollten die ähnlich laufen. 230 zu 205Nm ist ja nicht sooo brutal unterschiedlich

Gruß
Thomas

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Live is too short to drive boring cars😎

tompeter

  • Beiträge: 839
  • Alter: 50
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #12 am: 17.12.2019, 09:49 »
nach oben
Steht hinter unserer Bank...wie gemein...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Live is too short to drive boring cars😎

Dorian

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 8949
  • Alter: 34
  • Ort: Dortmund
  • Geschlecht: Männlich
  • La vita è troppo breve per guidare auto noiose
  • Galerie ansehen
    • Lokschuppen-Loh.de
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #13 am: 17.12.2019, 10:02 »
nach oben
Würde auch zuschlagen, wer weiss, wie lange es die Abarth in der heutigen Form noch geben wird. :winkewinke:

Ich würde eine Probefahrt empfehlen, dann ist es eh gelaufen. ;D

Gruß
Dorian
La mia famiglia italiana :inlove:


rene

Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #14 am: 17.12.2019, 23:33 »
nach oben
Bei meinen ehemaligen Abarth gab es damals ja ab Werk 135PS, oder mit esseesse Kit 160PS (oder waren es nur 150?).

Ich hatte den mit 135PS, zu meinen vorherigen mit 69PS ein himmelgroßer Unterschied, aber der Wunsch nach „mehr“ kommt schnell
Am Ende hatte er um die 175PS mit dem IHI Lader, mehr wäre haltbar nicht mehr möglich gewesen und das kuriose: er war damit sparsamer als mit der Serienleistung.
Landstraße ruhig gefahren: 5,xl waren da kein Problem. Auf der AB in deinen genannten Bereich zwischen 7 und 8l, hängt auch von der Topographie ab, geht auch weniger, aber auch mehr.

Hältst Du die Tachonadel ständig über 180, 200, werden’s schon mal um die 12,13l, dann nervt der Minitank einfach nur noch. Getankt hab ich immer Ultimate 102.

Was mir persönlich überhaupt nicht getaugt hat, und nicht zum Auto passte meiner Meinung nach, war das Fahrwerk. Ab Werk zwar straff, aber eine gute Straßenlage bot es meiner Meinung nach doch nicht, wenn man was anderes kennt. Bin dann den Umweg über G-Tech Federn zu einen KW V3 gegangen, dann war er für meinen Geschmack perfekt, auch von der Höhe.

So sah er am Ende aus





Gesendet von iPad mit Tapatalk
Abarth verkauft!

Abarth 500c bicolore noch im Haus --> sold 10/2016

tompeter

  • Beiträge: 839
  • Alter: 50
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #15 am: 18.12.2019, 07:19 »
nach oben
Traumhafte Optik :thumbsup:

Auch liebe ich die Felgen Deines EX-Autos.


Mein Twinair ist ja mit den Eibach-Federn auch schon zumindest etwas tiefer und straffer ohne ein wirklich sportliches Fahrwerk zu haben.

Er ist einfach beherrschbarer geworden, und das mit für mich ausreichendem Restkomfort. Langt mir persönlich völlig. Bei dem kurzen Radstand und dem hohen Gewichtsanteil auf der Vorderachse beim Abarth wird es sowieso eine Quadratur des Kreises sein ein echtes sportliches Fahrwerk mit so etwas wie Restkomfort zu verbinden.

Er ist halt im Grunde eben ein Fiat 500 mit all seinen konstruktiven Macken ( hohe Sitzposition, kurzer Radstand).

Wenn ein Abarth bei mir einziehen sollte, kommt er aus optischen Gründen eventuell etwas tiefer und gut ist. Als echte Kurvenfeile taugt er eh nicht, aber das ist mir klar.

Wechselgründe wären für mich die höhere Motorleistung, der Klang und natürlich auch die maskuline Abarth-Optik. Ohne Gretas Zutun hätte ich mir halt erst in 2 oder 3 Jahren über einen Wechsel Gedanken gemacht, wenn der Signore gebrechlich werden könnte.

Aber nun mache ich mir halt zeitiger Gedanken und schaue mal, was das Frühjahr so bringt und was ich für den Twinair beim Verkauf noch bekommen könnte und ob ich ein gutes Angebot für einen Abarth finde. Derzeit würde ich bei einer Preispanne von 15.990 ( Autoland Oberbayern)-16.390 Euro ( Autowelt Simon bei Lüneburg)schon glücklich werden können, wobei Letzterer bei fehlendem Navi (nicht weiter tragisch) halt Campovolo-Grau ist und schon hübsche 17-Zöller, Estetico in schwarz und Parkpiepser trägt. Der wäre perfekt!!

Allerdings halt zu früh, schließlich will der auch bezahlt werden und es kämen ja sofort nochmals 900 Euro für einen Satz Winterreifen dazu und ein privater Verkauf meines Kleinen klappt im Frühjahr einfach zu besseren Preisen.

Also abwarten...


Gruß
Thomas


Live is too short to drive boring cars😎

Carello

Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #16 am: 18.12.2019, 19:11 »
nach oben
Ein interessanter Thread, den ich vor allem desewegen spannend finde, weil mich gerade genau die gleichen Gedanken umtreiben.
Ich habe etwas Blut geleckt und viel Fahrspaß mit dem TwinAir, aber überlege gerade aus genau den gleichen Gründen, mir doch noch einen Abarth zuzulegen.
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Allerdings dürften es dann schon auch noch etwas mehr PS sein - wenn ich diesen Schritt schon mache..
Momentan gibt es bei einem freien Händler hier bei uns in der Region nagelneue Pistas für etwas über 18.Tausend..
Andererseits hätte ich schon gerne auch das Cabrio und könnte auch mit einem Ein-Zweijährigen sehr gut leben..

Ich habe da noch keine Entscheidung getroffen, werde mich aber ebenfalls mal etwas näher mit dem Gedanken beschäftigen.
So hat man gleich im neuen Jahr etwas vernünftiges zu tun und kommt nicht auf dumme Gedanken  :D


500 S Cabrio, TwinAir Turbo 105PS, colosseo grigio met., 16"

tompeter

  • Beiträge: 839
  • Alter: 50
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #17 am: 18.12.2019, 20:50 »
nach oben
Der Pista ist nett, weil er a auch den kleinen Turbo hat, der untenrum besser anspricht. Aber 2000 Euro "Aufgeld" werde ich für 15 PS nicht zahlen wollen. Und das Cabrio tut nicht Not, meine Frau hat ja eins. Zudem finde ich die kleine Heckklappe und dle kleine Heckscheibe ohne Wischer suboptimal, da der Abarth dann ja Alltags-und Erstfahrzeug wäre.

Gruß
Thomas

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Live is too short to drive boring cars😎

Dorian

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 8949
  • Alter: 34
  • Ort: Dortmund
  • Geschlecht: Männlich
  • La vita è troppo breve per guidare auto noiose
  • Galerie ansehen
    • Lokschuppen-Loh.de
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #18 am: 18.12.2019, 21:02 »
nach oben
Der neue/aktuelle Pista hat nun auch den "großen" Turbo. ;)

Alleine der Sound von dem Ding ist seinen Aufpreis wert. :undweg:

Nur noch der kleinste (Einstiegs)-Abarth hat auch den kleinen Turbo.

Gruß
Dorian
La mia famiglia italiana :inlove:


tompeter

  • Beiträge: 839
  • Alter: 50
  • Ort: Felde
  • Geschlecht: Männlich
  • Fiat Abarth 595
  • Galerie ansehen
Re: 2020 mit Abarth?
« Antwort #19 am: 18.12.2019, 21:07 »
nach oben
Gut, dann bleibt für mich eh nur der Kleine in der Auswahl

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Live is too short to drive boring cars😎